Compliance

AFS ist ein Unternehmen, das seine Geschäfte nach den folgenden Grundsätzen führt:

  • Integrität und Transparenz: Wir führen unser Tagesgeschäft mit Integrität und in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und Verfahren.
  • Vertrauen:  In jeder Branche, insbesondere in der Finanzindustrie, ist Vertrauen ein Schlüsselwort. Vertrauen ist  ein Wert, der innerhalb von AFS von jedem vertreten wird.
  • Respekt: Wir kommunizieren respektvoll mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Kontrahenten.

In unserem Unternehmen haben wir die folgenden Compliance-Verfahren implementiert, um sicherzustellen, dass wir alle geltenden Gesetze und Vorschriften einhalten:

Bekämpfung der Geldwäsche
AFS verpflichtet sich zu verhindern, dass die Geschäftstätigkeit von AFS zur Förderung der Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung genutzt wird. AFS hat ein Compliance-Programm zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) implementiert, um sicherzustellen, dass alle geltenden Gesetze und Vorschriften, einschließlich des US-amerikanischen Gesetzes über das Bankgeheimnis (Bank Secrecy Act, BSA), eingehalten werden. Dieses AML-Programm umfasst unter anderem Verfahren zur Identifizierung und Verifizierung von Kunden, zur Überwachung und Meldung verdächtiger Aktivitäten und Transaktionen, zur laufenden Mitarbeiterschulung und zur jährlichen unabhängigen Überprüfung der Angemessenheit des Programms. Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, sich an das AML-Programm zu halten.

Verhaltenskodex für Mitarbeiter
Der AFS-Verhaltenskodex wurde aufgestellt, um eine Vermischung von geschäftlichen und privaten Interessen in Bezug auf Transaktionen mit Finanzinstrumenten und auch jeden Anschein davon zu vermeiden. Der Verhaltenskodex gilt für alle Mitarbeiter.

Know Your Customer 
Bei jedem neuen Kunden startet AFS eine Legitimationsprüfung, um die wahre Identität unserer Kunden und/oder Kontrahenten zu gewährleisten.

Einstellungsprüfung
Vor der Einstellung in unserem Unternehmen werden alle Mitarbeiter vom offiziellen Dutch Securities Institute überprüft (Pre-employment Screening), um sicherzustellen, dass alle unsere Mitarbeiter bestimmte Anforderungen in Bezug auf Fachwissen, Integrität und Berufserfahrung erfüllen.

Strikte Aufgabentrennung zwischen Front-, Mid- und Back-Office
Innerhalb von AFS erfasst, bestätigt und verrechnet das Mid-Office die vom Front-Office getätigten Geschäfte, setzt Kreditverträge auf und stimmt die Geschäfte mit den vom Kontrahenten übermittelten Daten ab. Das Mid-Office ermächtigt auch das Clearing, Wertpapiere und Zahlungen für Geschäfte anzunehmen und/oder freizugeben. Das Back-Office ist für die Rechnungsstellung, die regulatorischen Berichte und das Rechnungswesen zuständig.

Zusammengefasst: das Mid- und Back-Office sorgt separat vom Front-Office für die notwendigen Kontrollen, um unbefugten Handel zu verhindern und das Potenzial für Betrug und Veruntreuung zu minimieren.

Regulatorische Anforderungen
Die Tochtergesellschaften von AFS stehen unter der Aufsicht der Niederländischen Zentralbank (DNB) und verfügen über alle erforderlichen Lizenzen der Niederländischen Behörde für die Finanzmärkte (AFM). AFS ist auch Mitglied der ICMA (International Capital Market Association) und der ACI Nederland (The Financial Markets Association). Das Unternehmen ist des Weiteren am DSI (Dutch Securities Institute) beteiligt und seine Händler wurden beim DSI registriert. Die Aktivitäten des Londoner Büros werden von der FSA (Financial Services Authority) reguliert. Das Büro Zürich wird von der FINMA reguliert.